Wissensdatenbank
Digital Devices > Digital Devices Support > Wissensdatenbank

Suchbegriff(e)


Erste Eindrücke vom Windows 8 Media Center

Lösung Dass das Windows 8 Media Center "out of the Box" nicht mehr bei Windows dabei ist, sollten die meisten schon mitbekommen haben. In einem anderen Artikel erfahren Sie wie Sie an das Media Center bis einschließlich Januar 2013 noch kostenlos herankommen.

Wir haben uns die Mühe gemacht und einen Blick auf das (neue) Windows 8 Media Center geworfen.

Das nachträgliche hinzufügen des WMC ist wenn man sich an die Anleitung hält, absolut simple: Fetures hinzufügen, Key eingeben, und installieren.

Hier sollte ein bisschen Wartezeit mitgebracht werden, denn die Installation dauert rund 1/2 Stunde. Nach der Installation vom WMC, werden wir auf alt hergebrachte Weise von unserem Einrichtungsassistenten begrüßt, denn viel geändert hat sich nicht.

Wir haben in unserem Test 4x DVB-S/S2 mit UniCable und 4x DVB-C/T Tuner mit Einkabellösung genommen und ein CI (Klassische Ausstattung: 1x Cine Karte + 1x DuoFlex Karte Erweiterung + 1x Flex CI - dazu ein AlphaCrypt mit SKY S02 Karte und D02) und uns an die Einrichtung gemacht. Über das DD Config Tool haben wir wie gewohnt dem Media Center unsere Transponderlisten untergeholfen und dann die Einrichtung abgewickelt. Bis hier ist alles beim alten und auch die Installation der TV Karte verläuft wie immer ohne Probleme. Nach der Einrichtung nun ab ins Live TV. Hier zeigt sich uns ein neuer Button im Navigations Panel. Der neue hinzugefügte Button stellt eine direkte Erweiterung dar welche die Unterstützung von Untertiteln ermöglichen soll, für z.B. DVD und BluRays.

Was noch auffällt: Im Windows 8 ohne das Media Center Pack, ist nicht mehr dazu in der Lage DVDs "Out of the Box" wiederzugeben, sondern nur über Zusatz Software. Microsoft will hier die Eigenverantwortung der Drittanbieter (z.B. PowerDVD) klar herausstellen.

Im weiteren wurde die Brennfunktion im Windows Media Center deaktiviert. Wenn man früher unter Aufnahmen mit einem Rechtklick auf die Datei gegangen ist, konnte diese auf einen Datenträger gebrannt werden, leider hat hier zwar nie die Konvertierung von HD Material auf DVDs oder eine BluRay Unterstützung funktioniert, aber das direkte Archivieren der Aufnahmen auf DVD (wenn auch im eigenen WTV Container Format) war möglich.

Ansonsten hat sich nichts geändert. Das WMC lächelt uns in blauer Pracht weiter wie gewohnt aus dem Fernseher entgegen.

Was jedoch aufgefallen ist, das bei unseren Tests beim umbau/umstecken der TV-Karten (z.B. von DVB-S auf DVB-C Karten), es bei der Einrichtung des TV Signals Probleme gab, welche wir bisher beim Windows 7 Media Center so nie beobachtet haben.

Ein Effekt des ganzen war das bei der Signalerkennung oder im letzten Step nach Anzeige der Zusammenfassung, also wo der nächste Schritt die Speicherung des TV Signals käme, das Media Center einfach seinen Dienst einstellte. Jedoch nicht in Form eines Absturzes oder einer auf aufpopenden Fehlermeldung, sondern das es einfach nicht weiter ging. Die einzige Möglichkeit war in diesem Fall das WMC durch den immer noch gleich gebliebenen Befehl: C:\Windows\eHome\MCUpdate.exe - MediaCenterRecoveryTask auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Leider half auch eine einfache Löschung der Datenbank keinen Erfolg.

Fazit:

Wer auf Windows 8 umsatteln möchte sollte dies nicht wegen dem Windows Media Center tun. Der Funktionsumfang wurde weder signifikant erweitert, verbessert oder reduziert. Getreu dem Motto: You never touch a running System (zu Deutsch: Finger weg von einem funktionierendem System) besteht kein zwingender Grund sich für das Windows 8 Media Center zu entscheiden.
 
War dieser Artikel hilfreich? ja / nein
Artikeldetails
Artikel-ID: 108
Kategorie: WINDOWS 8 - Spezial
Datum (erstellt): 15-11-2012 14:24:11
Aufrufe: 1947
Bewertung (Stimmen): Artikelbewertung 3.6/5.0 (32)

 
« Zurück

Datenschutzerklärung | Impressum